An die AhnInnen!

An die AhnInnen, Vorfahren, die Älteren!

 

Ihr ward vorher da.

Daher steht ihr hinter uns, denn die Vergangenheit steht hinter uns und die Zukunft liegt vor uns.

 

Eure Zeit war eine andere Zeit als die Jetztzeit, denn in dieser stehen ja wir. Jetzt.

 

Eure Lebensumstände waren ebenso andere. Sozial, politisch, wirtschaftlich, künstlerisch, schulisch, religiös uvm.

 

Vieles was für Euch ganz klar und logisch war, ist es für uns nicht mehr, denn wir leben in anderen Umständen.

 

Das war immer schon so.

 

Doch da gibt es diese Linie, die Blutslinie, die uns alle miteinander verbindet – von ganz hinten nach ganz vorne. Von Generation zu Generation.

Wie ein stiller Rhythmus, der (meist leise) pulsiert im Blut. Begabungen, Gesten, Plätze, Lebenszugänge.

 

Bitte erzählt uns Eure Geschichten, sodass wir frei sind unsere eigenen Geschichten zu schreiben und nur das zu übernehmen, wofür wir uns bewusst entschieden haben.

 

Wir achten Euer Schicksal, wir sehen Euch.

 

Bitte schaut liebevoll auf uns und unsere Kinder und gebt uns Euren Segen! DANKE!

 

Text: Claudia Schwab-Eckl                                                                     www.suvasun.at

 

Graphikrechte: Jeremy Enecio